Akzeptanzlogo
Nachricht an Tremoncard Versandantiquariat ...
Unsere Ansichtskarten bei ebay ...

Fragen und Antworten

Nachstehend beantworten wir Ihnen verschiedene Fragen, die uns von unseren Kunden immer wieder gestellt werden. Vielleicht ist auch der eine oder andere Hinweis für Sie dabei. Klicken Sie einfach auf die entsprechende Frage:

1   Warum erscheint es so, als seien die Tremoncard-Preise höher als bei Trödelmarkt-Händlern?

Vordergründig betrachtet haben wir in der Tat Preise, die höher liegen, als wenn man "Privat von Privat" kauft oder tauscht. Doch wenn man etwas "dahinter" sieht, stellt man leicht fest, dass unsere "teure" Ware in der Regel auch nur dann wirklich teuer ist, wenn es sich um ausgesucht gute und seltene Stücke handelt. Die durchschnittliche Qualität hat auch bei uns nur durchschnittliche Preise. Da wir sehr häufig Rabattaktionen veranstalten, bei denen wir die Objekte bis zu 90 % reduzieren, sind unsere Preise sogar außergewöhnlich niedrig.

2   Doch warum sind wir teurer als der Privatmann, der sein Hobby zu Geld macht?

Die Antwort ist ganz einfach! Weil wir von dem Geschäft leben und etwas verdienen müssen. In unseren Preisen sind die nachstehenden Kosten kalkuliert, die kein Privatanbieter in dieser Form und Höhe hat:

  • Einkauf der Ware
  • Einkauf des Verpackungsmaterials (Hüllen, Kartons, Packband)
  • Portokosten
  • Technische Ausstattung (Telefon, Fax, Kopierer, Computer, Internet)
  • Geschäftsräume (Miete, Strom, Wasser, Heizung, Versicherung)
  • Fahrzeugkosten
  • Personalkosten
  • Zinsverlust wegen Kapitalbindung durch große Lagerhaltung
  • Werbekosten (Inserate, Prospekte, Homepage)
  • Standgebühren auf Börsen (bis zu 250,- € täglich)
  • Einstell- und Zuschlagsgebühren in Auktionshäusern (z.B. eBay)
  • Kosten des Steuerberaters und Rechtsanwaltes
  • Forderungsausfall wegen Nichtzahlung verschiedener Kunden

Zusätzlich ist in allen unseren Preisen die gesetzliche MWSt. enthalten, die an das Finanzamt abzuführen ist. Vorsteuer können wir bei Einkäufen von Privat nicht ansetzen.

Erst von dem Rest erhalten wir unseren Unternehmerlohn - so wie Sie Ihr Gehalt. Und darauf zahlen wird ordnungsgemäß unsere Steuern.

Wissen Sie jetzt, warum wir teurer sind als Ihr privater Tauschpartner oder als der private Händler, der "am Fiskus vorbei" sein Geschäft betreibt? Dafür erhalten Sie bei uns aber auch genau die Karten, von denen Sie der Meinung sind, sie seien zu teuer. Und noch etwas kommt hinzu: Bei uns haben Sie im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften immer ein Umtauschrecht.

3   Verkauft Tremoncard auch preisgünstige Konvolute?

Sowohl in unserem Onlineshop http://www.tremoncard.de als aber auch bei unseren ebay-Versteigerungen bieten wir regelmäßig aus allen denkbaren Bereichen auch Konvolute an. Dabei kann es sich sowohl um Ansichtskarten aus konkreten Orten oder Gebieten handeln, als aber auch um Lots aus bestimmten Ländern oder um Motive. Auf jeden Fall verkaufen wir diese Objekte exorbitant preiswert, obwohl sie in einem guten Erhaltungszustand sind. Meist jedoch handelt es sich um Karten mit Häufigkeitsmotiven. Vereinzelt kann es natürlich vorkommen, dass sich in solchen Konvoluten auch Dubletten befinden.

4   Wie verhalte ich mich, wenn eine bei Tremoncard gekaufte Karte beschädigt ist?

In der Regel dürfen Sie davon ausgehen, dass Sie bei uns unbeschädigte Ware erwerben. Bei unseren Ebay-Auktionen oder in unserem Onlineshop finden Sie grundsätzlich nur einwandfreie Ware. Weil natürlich auch bei uns nur Menschen arbeiten, sind Fehler nie ganz ausgeschlossen. In diesen Fällen jedoch halten wir uns strikt an die gesetzlichen Vorschriften und unsere Kunden haben im Rahmen der dort festgelegten Vorschriften das Recht auf Umtausch, Minderung oder Erstattung des Kaufpreises.

5   Wie verhält sich Tremoncard bei ebay-Bewertungen?

Sobald eine Auktion abgeschlossen ist und wir eine entsprechende Bewertung unserer Käufer erhalten haben, bewerten wir umgehend zurück. Grundsätzlich bewerten wir nicht zuerst, weil wir in der Vergangenheit feststellen mussten, dass nur rund 50 % aller ebay-Käufer ihrerseits überhaupt eine Bewertung abgeben. Da das Bewertungssystem jedoch nur dann Sinn macht und für Dritte einen verlässlichen Überblick verschafft, wenn beide Seiten ihre Bewertung abgeben, bewerten wir stets nach der Käuferbewertung. Dann jedoch kann sich jeder Kunde ausnahmslos auf unsere Bewertung verlassen.

6   Hat Tremoncard bereits negative oder neutrale ebay-Bewertungen erhalten?

Unser höchstes Ziel ist es, unsere Kunden zufrieden zu stellen. Das haben wir bei fast 100 % aller ebay-Verkäufe auch geschafft. Unsere Auktionsabwicklung ist einwandfrei und kann sicher als vorbildlich bezeichnet werden. Dennoch kann es immer mal wieder vorkommen, dass ein Kunde mit dem von uns gelieferten Material nicht zufrieden ist. Wir stellten fest, dass es dafür zwei Hauptgründe gibt. Einerseits handelt es sich überwiegend um neue ebay-Mitglieder, die eine nicht positive Bewertung abgaben. In diesen Fällen ist oft Unwissenheit über die üblichen Bewertungsregeln der Hintergrund. Ein zweiter Bereich betrifft die ebay-Käufer, die mit falschen und oft übersteigerten Erwartungshaltungen ein Gebot abgeben. Routinierte ebay-Käufer wissen, dass in aller Regel der Zuschlagspreis in einem angemessenen Verhältnis zum Wert des Verkaufsobjekts steht. Es ist also nicht realistisch, anzunehmen, dass z.B. 100 kleinformatige Ansichtskarten zu einem Zuschlagspreis von 5 EURO primär Lithos, Straßen- oder Gaststätten-Karten enthalten. Es muss sich - bis vielleicht auf wenige Ausnahmen - um Massen- oder Häufigkeitsware handeln. Wer das nicht weiß und darüber hinaus den Auktionstext nicht aufmerksam gelesen hat, kann von der Ware enttäuscht sein und eine Frustbewertung abgeben. Diese jedoch ist aus den dargelegten Gründen i.d.R. unberechtigt.

7   Warum sind die Ansichtskarten-Preise in den letzten Jahren "explodiert"?

Der ambitionierte Sammler von Ansichtskarten ist irgendwann über die erste Phase seiner Sammelleidenschaft hinaus und daher bestrebt, qualifiziertes Material erwerben zu können. Konkret bedeutet das, dass er möglichst alte und gut erhaltene Karten kaufen möchte. Gerade diese Karten jedoch sind nicht in jedem beliebigen Umfang vorhanden. Zwar gibt es immer mal wieder Sammler, die aus unterschiedlichsten Gründen das Sammeln eingestellt haben. Hintergrund dafür ist niemals die Komplettierung einer Sammlung. Die gibt es nämlich nicht. Vielmehr sind meist persönliche Gründe dafür vorhanden. Solche Sammlungen kommen irgendwann wieder auf den Markt und finden neue Käufer. Altes Material jedoch, das über Jahrzehnte auf den so häufig beschriebenen Dachböden oder in der Wohnzimmerschublade der verstorbenen Großmutter gelegen hat, findet man immer seltener. Konkret ist also eine Verknappung eingetreten. Und wie bei jedem knapper gewordenen Wirtschaftsgut sind dadurch auch bei den Ansichtskarten die Preise gestiegen. Diese Tendenz wird sich auch nicht ändern, weil die Situation nicht anders wird. Mittlerweile ist sogar der Trend erkennbar, dass moderne, großformatige Ansichtskarten aus den 60er und 70er Jahren Liebhaberpreise erzielen, wenn sie ein seltenes und gesuchtes Motiv enthalten.

8   Warum sind die Fotokarten so beliebt und teuer?

In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts wurden nirgends auf der Welt so viele Ansichtskarten verschickt, wie in Deutschland. Es gehörte in vielen Familien zum guten Ton, im Wohnzimmer ein Jugendstil-Album auf der Anrichte liegen zu haben, in der die Ansichtskarten-Grüße aller weit gereisten Verwandten und Bekannten gesammelt wurden. Vielfach noch war es ein Großereignis, wenn ein Fotograf in der Straße war und Fotos von Gebäuden, Denkmalen, Gaststätten etc. machte. Gern gruppierte sich die ganze Familie oder gar Hausgemeinschaft vor ihrem Wohnhaus und ließ sich fotografieren. Diese Fotos wiederum wurden gern als Grußkarte verschickt. Meist nur in einer kleinen Auflage abgezogen, stellen sie heute echte Raritäten dar, wenn das dargestellte Haus konkret benennbar ist. Auch hier gilt wieder Formel: knappe Stückzahl = hoher Preis. Hinzu kommt, dass diese Fotografen-Aufnahmen meist von brillanter Qualität sind und sich schon dadurch von vielen gedruckten Ansichtskarten unterscheiden.

9   Sind nicht gelaufene Ansichtskarten teurer als gelaufene?

Den Ansichtskarten-Sammler interessiert meist nur die Vorderseite. Ob eine Karte gelaufen ist oder nicht ist also nebensächlich. Primär wichtig ist das dargestellte Motiv und der Erhaltungszustand. Natürlich gibt es hier Ausnahmen. Neben den typischen Ansichtskarten-Sammlern gibt es durchaus Sammler anderer Sammelgebiete, für die die Ansichtskarte lediglich der Träger ihres Sammelobjekts darstellt. Das können sowohl Philatelie, als auch Stempel-Sammler sein. Für diese beiden Bereiche spielt wiederum die Vorderseite der Ansichtskarte und ggf. sogar der Erhaltungszustand der Karte insgesamt nur eine untergeordnete Rolle. Lediglich die Briefmarke oder der gesuchte Stempel müssen einwandfrei erhalten sein. Nur für wenige Sammler ist es wichtig, dass sowohl die Bildseite der Ansichtskarte, als auch Briefmarke und Stempel als Ganzes perfekt sind. Da wir in aller Regel nur Ansichtskarten-Sammler zu unseren Kunden zählen, weisen wir auf die sich auf der Rückseite ergebenden Fakten (gelaufen oder ungelaufen, Marke oder Stempel beschädigt oder unbeschädigt) nicht besonders hin.

10   Wonach bemisst Tremoncard die Versandkosten?

Sämtliche Versandkosten für Porto und Verpackung stellen bei uns mehr oder weniger durchlaufende Posten dar. Wir machen nicht damit unser Geschäft, sondern mit dem Verkauf antiquarischer Ansichtskarten und Belege. Dennoch müssen wir zur Vermeidung von Missverständnissen auf einige Besonderheiten hinweisen. Jeder weiß, dass er bei der Deutsche Post AG auf Briefmarken oder anderes Porto keine Umsatzsteuer (MWSt.) zahlt. Wir auch nicht. Bei unserer Rechnungsstellung müssen wir jedoch auf die Portokosten dennoch die jeweils gültige Umsatzsteuer (MWSt.) erheben und an das Finanzamt abführen. Das führt natürlich immer wieder zu Fragen unserer Kunden, die das nicht verstehen können. Auch wir waren anfangs darüber irritiert. Gleichwohl ist es so vorgeschrieben und die Versandkosten erhöhen sich für unsere Kunden entsprechend. Im Zweifel fragen Sie bitte Ihren Steuerberater, der Ihnen diese Angaben bestätigen wird. Vielfach werden wir darum gebeten, gekaufte oder ersteigerte Ansichtskarten-Konvolute als Büchersendung zu schicken, weil diese preisgünstiger ist als andere Versendungsformen. Auch hier stehen leider die Bestimmungen der Deutsche Post AG entgegen. Büchersendungen dürfen ausschließlich im privaten Postverkehr versandt werden. Da wir ein professionelles gewerbliches Versandantiquariat sind, können wir diese Versendungsform nicht nutzen. Wir differenzieren bei unseren Verkäufen im Onlineshop zwischen regulären Bestellungen und solchen, die während einer Rabattaktion erfolgen. Als Basis für die pauschalisiert angesetzten Versandkosten (Porto und Verpackung) gilt jeweils der Nettopreis der Bestellung. Da der zugrunde liegende Bruttopreis bei Rabattaktionen ebenso hoch ist, wie bei regulären Bestellungen, erscheinen die von uns angesetzten Versandkosten bei Rabattaktionen im Vergleich zum Nettopreis relativ hoch. Das jedoch wird kompensiert durch den eingeräumten Rabatt auf die gekaufte Ware.

11   Ist Tremoncard auch auf Ansichtskarten-Börsen vertreten?

Früher waren wir auf vielen der in- und ausländischen Ansichtskarten-Börsen mit einem Verkaufsstand vertreten. Wegen des ständig mehr Raum einnehmenden Online-Handels und der Möglichkeit für die Kunden, auf diesem Wege ohne größeren zeitlichen Aufwand kaufen zu können, sind die Aussteller- und Besucherzahlen bei Ansichtskarten-Börsen stark rückläufig. Einige Börsen gibt es bereits gar nicht mehr und auch wir konzentrieren uns mittlerweile ausschließlich auf den Online-Handel.

12   Warum werden bei Tremoncard die Kundendaten erfasst?

Wie jedes gute Unternehmen speichern auch wir die relevanten Kundeninformationen, die uns in die Lage versetzen, einen Kunden auch langfristig zufrieden zu stellen. Dazu gehören neben seinen persönlichen Adressdaten natürlich auch die Informationen zu seinem Suchgebiet und seine Email-Adresse. Nur so sind wir in der Lage, unsere Stammkunden bei Neueingängen bevorzugt zu beliefern und per Mail auf bestimmte Aktionen hinzuweisen. Natürlich werden die Kunden aus unserer Kundendatei gelöscht und auch nicht mehr mit Informationen oder Waren beliefert, die ausdrücklich darum bitten oder dies durch einen einfachen Klick innerhalb der erhaltenen E-Mail selbst veranlassen.

13   Welche Belege und Dokumente hat Tremoncard im Bestand?

In der Regel handelt es sich bei unseren lagermäßig vorrätigen Belegen und Dokumenten um alle denkbaren Objekte, die Heimatsammler interessieren. Das können sowohl Firmenpost und amtliche Belege sein wie aber auch Reiseprospekte und andere Heimatliteratur. Daneben liefern wir auch Firmen-Festschriften, Kinoprogramme, antiquarische Eintrittskarten und Fahrkarten, altdeutsche Handschriften, antiquarische Zeitungen und viel andere denkbare Sammelobjekte aus Papier.

14   Liefert Tremoncard nur Ansichtskarten aus dem heutigen Deutschland?

Da wir weltweit mittlerweile über 10.000 private und institutionelle Sammler beliefern, ist unsere Angebots-Palette natürlich nicht auf den Bereich des heutigen Deutschland beschränkt. Vielmehr liefern wir auch Ansichtskarten aus ganz Europa, Afrika, Asien, Nordamerika, Mittelamerika, Südamerika und Australien. Ansichtskarten aus Europa haben wir vorrätig aus Albanien, aus dem Bereich des Baltikum, aus Belgien, dem früheren Böhmen, Bulgarien, Dänemark, England und dem Rest Großbritanniens, Finnland, Frankreich (u.a. auch aus Elsass-Lothringen), Griechenland, Italien, dem kompletten Bereich des alten Jugoslawien, Luxemburg, Liechtenstein, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, aus dem gesamten Bereich der ehemaligen UdSSR, Schweden, aus der Schweiz, Spanien, aus dem Bereich der ehemaligen Tschechoslowakei und aus Ungarn. Darüber hinaus liefern wir natürlich auch antiquarische Ansichtskarten aus allen ehemaligen deutschen Ostgebieten wie Schlesien, Pommern, Ostpreußen, Westpreußen, Sudetenland, Posen und aus der Neumark.

15   Welche topografischen deutschen Karten kann Tremoncard liefern?

Bei den deutschen Gebieten gibt es nahezu keine Einschränkungen. Natürlich gibt es bestimmte Gebiete, aus denen Ansichtskarten besonders knapp und darum ausgesprochen begehrt sind. Aber grundsätzlich können wir Karten liefern aus allen Bundesländern wie Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland, Rheinlad-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

16   Welche Motiv-Karten können bei Tremoncard gekauft werden?

Der Bereich der thematischen Karten und Belege ist nahezu unbegrenzt und wird regelmäßig um neue Themen ergänzt. Momentan liefern wir Karten und Belege aus den Bereichen Abenteuer, Affen, Alkohol, Angeln, Anker, Antike, Apotheken, Architektur, Atlanten, Augen, Ausstellungen, Ausweise, Autobahnen, Autogramme, Autographen, Autorennen, Autos, Baden und Schwimmen, Bahnhöfe, Bahnpoststempel, Ballonfahrt, Banken, Bauernhäuser, Bergbahnen, Bergbau, Berghütten, Bergsteiger, Berufe, Berühmte Personen, Bestecke, Bibliotheken, Bienenzucht, Bier und Brauereien, Bildhauerei und Plastiken, Billard, Binnenschiffe, Bismarck, Bismarck-Denkmale, Bismarcktürme, Blindheit, Blumen, Blumentag, Botanische Gärten, Boxsport, Briefkästen, Briefmarken, Briefträger, Brunnen, Brücken, Burgen, Busse, Bären, Bäume, Camping, Circus, Coca-Cola, Comic-Figuren, Comic-Hefte, CVJM, Dackel, Damenkapellen, Datumskarten, Delphine, Denkmale, Dichter und Literaten, Eichhörnchen, Einschulung, Eintrittskarten, Eisbären-Felle, Eisenbahnen, Elche, Elefanten, Elektrizität, Engel, Entdecker, Ereignisse, Erfinder, Ersttagsbriefe, Esel, Esperanto, Fahrkarten, Fahrpläne, Fahrräder, FDGB-Heime, Feldpost 1. und 2. Weltkrieg, Fernsehgeräte, Fernsehtürme, Festhallen, Feuerwehr, Filmprogramme, Fische, Flaggen und Fahnen, Flughäfen, Flugzeuge, Forscher, Fotografie, Frauen, Friedhöfe, Friedrich der Große, Funker, Fußball, Füller und Tinte, Fächer, Fähren, Förster und Forsthäuser, Gebirgsansichten, Gebrauchsanweisungen, Geburtstag, Geld, Gerichtsgebäude, Gewerkschaften, Glas, Glocken, Glückwünsche, Golf, Greifvögel, Grenzen, Grußkarten, Häfen, Halt gegen das Licht-Karten, Handarbeit, Handgemalte Karten, HDK Haus der deutschen Kunst, Heerführer, Heiligenbilder, Herzen, Paul Hey, Hindenburg, Hochhäuser, Hochzeit, Holz und Kork, Honig und Bienen, Hotels, Hubschrauber, Hufeisen, Humor, Humor beim Militär, Hunde, Hühner und Geflügel, Hünengräber, Hüte, 3. Reich, Indianer, Industrie, Jagd, Jahreszahlen, James Dean, Judaika, Jugendherbergen, Jugendstil, Kaffee, Kaiser Wilhelm II., Kaiser-Wilhelm-Denkmale, Kalender, Kamele, Kanäle, Karneval, Kasernen, Kasperle-Theater, Katastrophen, Katzen, Kaufhäuser, Kaufmannsläden, Kegeln, Kellner-Blocks, Kennedy, Kinder, Kindergärten, Kinderheime, Kinderwagen, Kinos, Kioske, Kirchen, Kleeblätter, Klöster, Kochbücher, Kochen, Kolonien, Kommunion, Komponisten, Kornblumentag, Krankenhäuser, Krankenschwestern, Kriegsgefechte, Kriegsschiffe, Kriegswaffen, Kuriosa, Kurkarten, Kutschen, Kühe, Künstlerkarten, König Ludwig II., Landkarten-AK, Landwirtschaft, Lazarette, Lebensmittel, Leporello-AK, Lesen, Lesezeichen, Leuchttürme, Liederkarten, Litfass-Säulen, Lithos, LKW, Lotto, Martin Luther, Maikäfer, Mailick, Maler, Marilyn Monroe, Matrosenanzüge, Karl May, Mechanische Karten, Medizin, Menükarten, Mikroskop-AK, Militaria, Minigolfplätze, Mitgliedsausweise, Mode, Monarchie, Mondschein, Motorroller, Motorräder, Motorsport, Alphonse Mucha, Museen, Musik, Musikinstrumente, Mutter und Kind, Mühlen, Männer, Märchen, Märkte, Möbel, Nachttöpfe, Namenstag, Napoleon, Neujahr, Notopfer Berlin, Nähmaschinen, Oldtimer-Autos, Olympia, Opern, Orden, Ordensschwestern, Orgeln, Ostern, Paare, Parfüm, Parlamente und Parlamentsgebäude, Patriotik, Pfadfinder, Pfeifen, Pferde, Pferdesport, Pfingsten, Philatelie, Pickelhauben, Pilze, Polar, Politik und Politiker, Polizei, Porzellan, Post, Posthilfsstellenstempel, Postämter, Preislisten, Programmhefte, Prägekarten, Puppen, Puppenwagen, Päpste, Rabattmarken, Radios, Rathäuser, Rechnungen und Quittungen, Reiseführer, Reitsport, Reklame, Religion, Restaurant, Rheinschifffahrt, Roland, Rotes Kreuz, Rübezahl, Sammelbilder, Schafe, Scherenschnitt, Schiffe, Handelsschiffe, Kriegsschiffe, Passagierschiffe, Segelschiffe, Schiffs- und Flugpost, Schinken, Schleusen und Hebewerke, Schlittenfahrt, Schlösser, Schmetterlinge, Schmuck, Schneemänner, Schokolade, Schornsteinfeger, Schrebergärten, Schulen, Schulklassen, Schwarzwaldhäuser, Schweine, Schwimmbäder und Strandbäder, Schützenfeste, Segelflug, Segeln, Seilbahnen, Serien-AK, Sex und Erotik, Siegel, Skifahren, Soldatenfriedhöfe, Sparbücher, Sparkassen, Spielcasinos, Spielkarten, Spielzeug, Spinnräder, Spirituosen, Sport, Sprüche und Gedichte, Stadien, Stadtpläne, Filmstars, Musikstars, Theaterstars, TV-Stars, Steindrucke, Stempel, Stengel-Verlag, Stenografie, Sternwarten, Stierkamp, Straßenbahnen, Streichholz-Etiketten, Studentika, Störche, Synagogen, Tabak und Rauchen, Tageszeiten, Talsperren, Tankstellen, Tanzen, Tauben, Teddybären, Telefonzellen, Tennis, Textil-AK, Theater, Tiere, Tierpark und Zoo, Tod, Trachten, Tropfsteinhöhlen, Turnen, U-Boote, Ubbelohde, Uhren, Uniformen, Universitäten, Variete und Cabaret, Verein für das Deutschtum im Ausland, Verkehrsinseln, Verlobung, Versicherungen, Viadukte, Vignetten, Visitenkarten, Volksfeste, Vorläufer-AK, Vorphila und Handschriften, Vulkane, Vögel, Waagen, Wanderer, Wappen-AK, Wasserfälle, Wassertürme, Weihnachten, Wein und Sekt, Weltausstellungen und Expos, WHW Wiener Werkstätte, Winterhilfswerk, Winter-Lithos, Wintersport, 1. Weltkrieg, Zauberei, Zeitungen, Zeppeline, zerstörte Orte im 1. Weltkrieg, Zoll, Zwerge, Zähne.

17   Hat Tremoncard auch Kontakte zu anderen Ansichtskarten-Händlern?

Durch langjährige Verkaufsaktivitäten auf Ansichtskarten-Börsen sind uns nahezu alle großen und kleineren Ansichtskarten-Händler bekannt. Zu den meisten von ihnen unterhalten wir gute kollegiale Beziehungen.

18   Kauft Tremoncard größere Sammlungsauflösungen oder Dubletten-Bestände?

Wer eine Ware verkaufen will, muss diese zuvor selbst produziert oder eingekauft haben. Darum sind Großkäufe von bis zu 100.000 Ansichtskarten oder der Ankauf von Dublettenbeständen keine Seltenheit. Ein Verkäufer sollte jedoch stets bedenken, dass wir Ankäufe von Privat stets nur zu erheblich reduzierten Preisen vornehmen können, die weit unter den Verkaufserlösen angesiedelt sind, die bei einem Verkauf Privat an Privat erzielbar wären. Dafür kaufen wir jedoch auch große und größte Stückzahlen, für die sich ein Privatsammler niemals interessieren würde.

19   Orientiert sich Tremoncard an den gesetzlichen Vorschriften für den Online-Handel?

Die einschlägigen Vorschriften des Fernabsatzgesetzes spiegeln sich in unseren Geschäfts- und Lieferbedingungen ausnahmslos wieder. Diese sind auf dieser Homepage zu finden. Für uns als seriösen professionellen Händler ist es im Sinne einer angestrebten Kundenzufriedenheit selbstverständlich, diese Vorschriften zu beachten. Bei allen Rechnungen wird der Kunde auf sein Umtauschrecht hingewiesen.

20   Tauscht Tremoncard auch Ansichtskarten ?

Wie bei jedem Unternehmen ist auch bei uns die langfristige Gewinnmaximierung das höchste Unternehmensziel. Diese ist primär erreichbar durch hohe Umsätze. Aus dem Tausch von Ansichtskarten können wir nur dann einen Nutzen für uns ziehen, wenn das Tauschverhältnis für uns günstiger ist als 1:1. Wir sind an jedem Tauschangebot interessiert, wenn der Anbieter sich damit einverstanden erklärt, für die im Tausch von ihm angebotenen Ansichtskarten entweder geringerwertige oder eine kleinere Stückzahl gleichwertiger Karten zu akzeptieren.

21   Verkauft Tremoncard auch großformatige Ansichtskarten?

Die häufig mit ihren Sammlungen bereits sehr weit fortgeschrittenen Kunden suchen meist nur nach ausgesprochen seltenen und wertvollen Stücken, die sie bislang nicht besitzen. Da wir jedoch der Meinung sind, dass auch moderne, großformatige Karten im Zuge der Verknappung alten Kartenmaterials im Laufe der Zeit ihre Sammler und Liebhaber finden werden, bieten wir diese sowohl in unserem Onlineshop als aber auch bei ebay-Versteigerungen ebenfalls an.

22   Warum verlangt Tremoncard bei Online-Bestellungen Vorkasse?

Damit verhalten wir uns eigentlich nicht anders, als die meisten anderen Ansichtskarten-Händler, die ihre Karten auch online verkaufen. Das weltweite Internet bringt es mit sich, dass unsere Homepage an jedem Ort der Erde aufgerufen werden kann. So erweitert sich der Kreis uns bislang unbekannter Kunden nahezu täglich. Trotz des Einbaus verschiedener Sicherungsschritte (u.a. der Speicherung der IP-Nummer) kommt es leider immer mal wieder zu Scherzbestellungen. Diese stören den Arbeitsablauf und steigern unnötig die Kosten, die sich letztlich auch negativ auf unsere Preisgestaltung auswirken können. Im Interesse aller seriösen Kunden sind wir darum dazu übergegangen, Online-Bestellungen erst nach Zahlungseingang auszuliefern.

23   Warum lässt Tremoncard bei ebay bestimmte Kunden sperren?

Unser Geschäft ist durch die Vielzahl der Einzelaufgaben sehr zeitaufwändig. Nur durch Straffung der Arbeitsabläufe behalten wir die Kosten im Griff und sichern damit marktgerechte Preise. Dies bedeutet in der Konsequenz, alle unproduktiven Arbeiten vermeiden zu müssen. Dazu gehört auch die langwierige Korrespondenz mit ebay-Mitgliedern, bei denen wir aus ihrem Bewertungsprofil erkennen, dass sie sich häufig mit Verkäufern über Marginalien streiten. Auf diese Geschäftsverbindungen verzichten wir im Interesse unserer anderen Kunden gern und sperren sie für alle unsere weiteren Auktionen. Das Gleiche gilt für alle ebay-Kunden, die uns neutral oder negativ bewerteten, weil sie nicht erkannt haben oder erkennen wollten, dass wir stets unser Bestes geben und dass Fehler menschlich sind bzw. überall einmal gemacht werden.

24   Tremoncard hat bei ebay fast 100 % Positivbewertungen - wie ist das möglich?

Die Bedeutung der Zahl wird umso deutlicher, wenn man weiß, dass dahinter rund 20.000 erfolgreich abgeschlossene ebay-Auktionen stehen. Zu erreichen ist ein solches Ergebnis nur mit einem ausgefeilten Qualitätsmanagement und mit einer besonders ausgeprägten Kundenorientierung. Wir bieten nahezu keine Ansatzpunkte für Unzufriedenheit. Der verschwindend kleine Anteil an Kunden, der dennoch glaubt, uns neutral oder negativ bewerten zu sollen, stellt für uns eine weitere Motivation zur Optimierung dar.

25   Warum beantwortet Tremoncard bei Billigkarten keine ebay-Kundenfragen?

Wir nutzen die Möglichkeit der ebay-Versteigerungen sehr intensiv, um neue Kundenkontakte aufzubauen und auch weniger gesuchte Ansichtskarten preiswert zu verkaufen. Diese Einzelkarten oder Lots bieten wir dermaßen preiswert an, dass daran keinerlei Gewinnspanne mehr zu erzielen ist. Das jedoch sehen wir ganz bewusst als Investition zum Aufbau von Kontakten zu neuen Kunden, die später eventuell in unserem Online-Sop kaufen. Wegen dieser niedrigen Preise erhalten wir regelmäßig viele Anfragen zu den Einzelkarten oder Lots. Es ist jedoch betriebswirtschaftlich nicht vertretbar, für einen Umsatz von z.B. 1 EURO Handlingkosten von 3 EURO zu verursachen, die für die Bearbeitung einer Anfrage kalkulatorisch anfallen. Darum werden bei Billigkarten keine Fragen beantwortet. Wir sind absolut sicher, dass Ansichtskarten für 1 EURO oder weniger (bei Lots) bei uns immer ihren Preis wert sind. Unsere Stammkunden wissen das und akzeptieren unsere Vorgehensweise.

26   Versendet Tremoncard sporadisch Informationsmails an alle Kunden?

Die Kundenbindung ist uns ganz besonders wichtig. Dazu gehören bei uns auch Rundmails, die wir von Zeit zu Zeit an alle Kunden liefern, deren Mailadresse uns bekannt ist. Jeder Kunde, der das nicht möchte, hat die Möglichkeit, durch einfaches Anklicken eines Links eine Rückmeldung an uns vorzunehmen. In diesen Rundmails weisen wir z.B. auf Rabatt-Aktionen oder neue Karten in unserem Onlineshop hin. Diese kostenlose Informationsquelle wird von unseren Kunden gern genutzt.

27   Ist Tremoncard an Empfehlungen interessiert?

Jeder Kunde, der eine Empfehlung für uns ausspricht, ist ein zufriedener Kunde. Die Gewinnung eines neuen Kunden ist für jedes Unternehmen mit Arbeit und Kosten verbunden. So auch für uns. Darum sind wir immer sehr an Empfehlungen interessiert.

28   Liefert Tremoncard auch Ansichtskarten aus der Zeit zwischen 1933 und 1945?

Bereits in unseren Geschäftsbedingungen weisen wir darauf hin, dass wir deutsche Ansichtskarten aus diesem Zeitraum wegen der teilweise vorhandenen Propaganda oder den erkennbaren Insignien ausschließlich zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung und Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung liefern und damit den Vorschriften des § 86a StGB entsprechen. Die Besteller von Ansichtskarten, Büchern und Heimatbelegen, auf denen die Insignien des "Dritten Reiches" zu sehen sind, verpflichten sich mit ihrer Bestellung rechtsverbindlich, diese Objekte nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus oben genannten Gründen zu erwerben und sie in keiner Weise propagandistisch, insbesondere nicht im Sinne der Verbote des § 86a StGB, zu nutzen.

29   Verändern Sammler mit der Zeit ihre Suchgebiete?

Die Suchgebiete bleiben im Verlaufe der Zeit eigentlich gleich und werden eher noch ausgeweitet. Was sich bei jedem Sammler jedoch verändert ist die Qualität des von ihm erworbenen Kartenmaterials. Ein Jungsammler, der noch nicht über einen ausgeprägten Marktüberblick verfügt, kauft i.d.R. alles, was er noch nicht kennt und preislich erschwinglich ist. Daher besteht seine Sammlung zu Beginn meist aus einer Aneinanderreihung von Häufigkeitsmotiven. Erst mit der Zeit verfügt er über die Fach- und Sachkenntnis, um Qualitäts- und Häufigkeitsunterschiede zu erkennen. Nach und nach wird aus jedem Jungsammler ein Sammler von Raritäten. Je umfangreicher seine Sammlung ist, umso weniger qualifiziertes Kartenmaterial wird er als Ergänzung finden. Darum sind langjährige Sammler zu Recht ausgesprochen kritisch und anspruchsvoll. Allerdings sind sie es auch, die für wirkliche Raritäten oder gar Unikate exorbitant hohe Preise zu zahlen bereit sind.

30   Welche Verpackung benutzt Tremoncard bei Ansichtskarten-Lieferungen?

Sowohl bei Bestellungen in unserem Online-Shop als auch beim ebay-Verkauf benutzen wir ausschließlich adäquate Verpackungen. Diese berechnen wir zum Selbstkostenpreis weiter. Es gibt daher nahezu keine Reklamationen wegen unserer Verpackung. Vielmehr wird diese z.B. bei unseren ebay-Bewertungen immer wieder lobend hervorgehoben.

31   Kosten identische Karten bei Tremoncard immer das gleiche?

Je umfangreicher ein Kartenbestand ist, umso weniger ist man in der Lage, sich an jede Preisauszeichnung zu erinnern, die vielleicht schon Jahre zurück liegt. Schon aus zeitlichen Gründen verändern wir niemals unsere ursprünglichen Preisauszeichnungen. So kann es sein, dass eine Ansichtskarte, die wir vor langer Zeit ausgezeichnet und in unserem Online-Shop eingegeben haben, weitaus preiswerter ist, als eine identische Karte, die neu für den Verkauf freigegeben wurde und bei der wir die aktuelle Marktsituation bei der Preisgestaltung berücksichtigt haben. Für unsere Kunden stellt das eine Motivation dar, unsere Ware immer ganz genau unter die Lupe zu nehmen. So manches Schnäppchen verbirgt sich darunter.

32   Gibt es Preislisten für Ansichtskarten?

Anders als bei vielen anderen Sammelgebieten (z.B. bei Briefmarken) gibt es für Ansichtskarten keine allgemein gültigen Preislisten. Als ungefähren Anhaltspunkt für die relative Wertigkeit einzelner Karten kann man zwar die Kataloge der diversen Auktionshäuser heranziehen. Doch auch das ist nur bedingt möglich, weil in den Katalogen stets nur der Ausrufpreis zu finden ist. Nicht jedoch der tatsächliche Zuschlagspreis. Zwischen diesen beiden Preisgrößen liegen jedoch sehr häufig Welten. Besonders bei sehr wertvollen und darum gesuchten Ansichtskarten (z.B. Karten der Wiener Werkstätte) kann diese Differenz durchaus manchmal mehrere tausend EURO ausmachen. Je Karte. Den besten Marktüberblick hinsichtlich des Angebots und der Preise verschafft sich der unbedarfte Interessent beim Vergleich von Online-Angeboten Dort kann man die Händlerpreise direkt vergleichen, muss aber z.B. bei den Tremoncard-Angeboten stets den eventuellen Rabatt bis zu 90 % dabei berücksichtigen.

33   Sind die heutigen Preise für Ansichtskarten unanständig hoch?

Wie in jedem anderen Wirtschaftszweig, so werden die Preise auch im Bereich der Ansichtskarten von Angebot und Nachfrage bestimmt. Häufigkeitsmotive sind bereits für wenige Cent zu erwerben. Hochwertige Sammlerstücke aus den Bereichen Bauhaus, Wiener Werkstätte etc. sind besonders rar und darum exorbitant teuer. Alle Bereiche jedoch haben ihre Käufer. Unanständig hoch sind die Preise der Raritäten meist nur im Auge derer, die sie nicht zu kaufen in der Lage sind. Das ist das Gleiche wie bei der teuren Nobel-Karosse oder dem Bild eines bekannten Malers. Der Käufer selbst freut sich über den Kauf und ihm war das Objekt den Preis wert. Da es unser Ziel ist, alle Kunden zufrieden zu stellen, gibt es bei uns sowohl das eine als auch das andere preisliche Extrem.

34   Gibt es Kunden, die Tremoncard nicht mehr beliefert?

Bereits unsere Liefer- und Geschäftsbedingungen beweisen, dass wir uns unseren Kunden gegenüber in jeder Hinsicht fair und korrekt verhalten. Am liebsten machen wir natürlich Geschäfte mit solchen Kunden, die das durch ihre Käufe zu würdigen wissen und sich in der weiteren Abwicklung ebenfalls korrekt verhalten. Leider ist das nicht immer so. Wir haben im Verlaufe der Jahre durchaus auch Kunden kennen gelernt, bei denen wir aus unterschiedlichsten Gründen feststellen mussten, dass sie unseriös sind. In diesen Fällen brechen wir die Geschäftsbeziehung umgehend ab. Es erfolgen keinerlei Lieferungen mehr und bei ebay werden solche Kunden von uns für alle weiteren Auktionen gesperrt.

35   Welche Drucktechniken gab es für antiquarische Ansichtskarten?

Im Wesentlichen sind es drei bekannte Druckverfahren, die bei der Herstellung antiquarischer Ansichtskarten angewandt wurden. Es handelt sich um den Hochdruck, den Tiefdruck und den Flachdruck. Bei diesen Druckverfahren tauchen Begriffe auf wie Strichdarstellung, Rasterätzung, Autotypie, Steindruck, Lithografie, Autochromdruck, Photochromdruck, Lichtdruck, Bromsilberdruck, Offsetdruck, Aquarelldruck, Oilette, Duplex-Druck, Xerographie. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, jedes dieser Verfahren näher zu beschreiben. Wir empfehlen daher einen Blick auf pmZs Hobbyseite unter dem Link http://www.pm-schlaate.info/pm/home.htm - hier hat sich ein Ansichtskarten-Sammler viel Mühe mit einer umfassenden Beschreibung gegeben.

36   Kann Tremoncard Empfehlungen zu anderen Internet-Sammlerseiten geben?

Das alte Sprichwort "Konkurrenz belebt das Geschäft" gilt natürlich auch im Bereich des Ansichtskarten-Handels. Erst der Vergleich mehrerer Anbieter erlaubt es dem Sammler, zu erkennen, wo die Vorteile unseres Versandantiquariats liegen. Darum haben wir auch überhaupt kein Problem damit, auf uns bekannte Seiten anderer Anbieter hinzuweisen:

Die größte deutsche Fachzeitschrift für Ansichtskarten-Sammler ist der Ak-Express. Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.ak-express.de . Im AK-Express finden Sie viele Anzeigen anderer Ansichtskarten-Händler und Auktionshäuser.


Problem berichten Tremoncard Versandantiquariat